25.10.05

Im Gespräch mit Albin Schnittlauch

Der Kulturkritiker und Literat Albin Schnittlauch, welcher uns in den kommenden Wochen als freier Autor beiwohnen wird, erklärte sich zu einem exklusiven Kurzgespräch mit dem Münchner Journalisten Rainer Schämel bereit. Freundlicherweise wurde uns von diesem eine gekürzte Mitschrift des Gespräches zugesandt.

Schämel: Guten Tag
Schnittlauch: (nickt)
Schämel: Herr Schnittlauch, Sie machen sich sehr rar. Informationen über das Privatleben und sogar Fotos existieren kaum, wären Sie dennoch so freundlich uns ein wenig über Ihre Lebensgeschichte zu erzählen.
Schnittlauch: Das Schaffen, nicht der Schaffer steht im Vordergrund.
Schämel: Selbstredend, Herr Schnittlauch. Aber Privates wäre natürlich dennoch von höchstem Interesse... (lacht) Wollen Sie nicht doch etwas verraten?
Schnittlauch: Nein!
Schämel: Nun gut. Mir ist zu Ohren gekommen, dass sie – nach mehreren veröffentlichten Kurzgeschichten und 20jährigem Schaffen als Autor – nun auch einen ersten Roman veröffentlichten wollen. Korrekt?
Schnittlauch: Korrekt
Schämel: Und worum wird es darin gehen und wie lange arbeiten Sie schon daran?
Schnittlauch: Alles seine Zeit.
Schämel: Gar für ein Online-Projekt werden Sie in der nächsten Zeit tätig sein. Was genau hat es damit auf sich?
Schnittlauch: Da werden kurze Texte im Internet veröffentlicht.
Schämel: Aber nicht auf einer eigenen Homepage?
Schnittlauch: Nein, mit Internet und Computer kann ich gar nicht gut umgehen.
Schämel: Vielen Dank für das Gespräch
Schnittlauch: (nippt am Wasserglas)

(Institut Wiesner/Agentur Schämel)

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

01 November, 2005 23:35  

Kommentar veröffentlichen

<< Home